Gästebuch im Vintagestil – Klassisch und Modern

diy-gästebuch-vintage

Ein Gästebuch darf meiner Meinung nach auf keiner Hochzeit fehlen. Es ist eine wunderschöne Erinnerung – man kann es noch Jahre später immer wieder durchblättern und sich an den wundervollen Tag zurück versetzen. Aber nicht nur für das Hochzeitspaar ist ein Gästebuch eine tolle Sache. Wenn man sich ein paar Gedanken macht und es richtig anstellt, kann man auch die eigenen Gäste damit unterhalten :). Ich habe dabei gleich an tolle Fotokulissen mit lustigen Hüten und Bärten sowie schön verzierten Vintage-Bilderrahmen und Möbel gedacht. Eingefangen durch Polaroid- und Einwegkameras und voller lachender Gesichter. Die lustigen Bilder dann in ein wunderschönes Buch geklebt, und vielleicht noch mit Stempeln und Washitape im Vintagestil verziert mit einem netten Spruch…herrlich. Auf der Suche nach Inspirationen habe ich dann so viele Ideen für tolle Gästebücher gefunden, dass ich mich im Endeffekt gar nicht mehr für eine entscheiden konnte. Somit sind es schließlich einfach zwei Gästebücher geworden – kann ja nix dafür, wenn ich mich nicht entscheiden kann :D.

diy-gästebuch-vintage

Was mich aber kurzzeitig wirklich schockiert hat, und mich fast von meinem Vorhaben zwei Gästebücher zu haben abgehalten hätte,  war der Preis. Schöne Gästebücher haben gleich mal 40 € gekostet und der Bilderrahmen inklusive Herzen fast dasselbe. Beides zusammen hätte mich dann also knapp 80 € gekostet, was ich dann doch etwas übertrieben fand. Was schlussendlich zu diesem Post hier geführt hat. Einfach mal selber machen hat mir nicht nur einiges an Geld gespart, sondern auch richtig Spaß gemacht.

diy-gästebuch-vintage

Variante 1 – das Klassische

diy-gästebuch-vintage

Hier zeig ich dir, wie ich ein klassisches Gästebuch – in das die Gäste ein paar nette Worte schreiben können – im Vintagestil verziert habe. Das Innenleben des Gästebuchs habe ich außerdem in Form eines lustigen Fragebogens gestaltet. Meine Gäste müssen also nicht eine ganze Seite voll schreiben – ja ihr lieben ich denke an euch – sondern können ganz bequem ein paar Wortfetzen in die Lücken schreiben. Bin schon sooo gespannt was da dann rauskommt :)). Da einige meiner Gäste aber diesen Blog lesen (ich hoffe zumindest :D), werde ich den Fragebogen erst nach der Hochzeit online stellen und als pdf zum Download anbieten. Ansonsten wäre ja der ganze Überraschungseffekt weg und sie könnten sich schon zuvor Antworten überlegen, was das Ganze nur mehr halb so lustig machen würde ;).

Was du für das klassische Gästebuch brauchst

diy-gästebuch-vintage

  • ein gewöhnliches Pappalbum (30 x 30 cm)
  • breites Spitzenband (ca. 7 cm breit)
  • weiße Geschenkbänder in unterschiedlichen Breiten (z.B. 1,5 cm und 4 cm breit)
  • Juteband (6 cm breit)
  • doppelseitiges Klebeband

Wie’s geht

diy-gästebuch-vintage

1.Zuerst schneidest du das Juteband, das breite Spitzenband und die Geschenkbänder in der richtigen Länge zu. Bei einem quadratischen Pappalbum mit einer Breite von 30 cm wählst du am Besten eine Länge von ca. 33 cm, damit du die Ränder noch problemlos umschlagen und auf der Rückseite festkleben kannst.

2. Anschließend schneidest du in das Spitzenband auf einer Seite leichte Wellen, damit der Übergang etwas lockerer ist und das Band noch verspielter aussieht.

3. Danach kannst du deine Bänder schon so arrangieren, wie sie dir am besten gefallen. Ich habe als Untergrund das Juteband gewählt und darauf die zwei weißen Bänder und das Spitzenband gelegt. Hier sind deiner Kreativität aber keine Grenzen gesetzt. Ich kann mir auch das Verzieren mit Jutekordel oder Holzherzen gut vorstellen.

4. Zu guter Letzt brauchst du natürlich auch noch eine Beschriftung für dein Gästebuch. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du dafür den Namen von dir und deinem Schatz sowie euer Hochzeitsdatum einfach auf schönes Kraftpapier drucken, oder du tust dir so wie ich etwas mehr Aufwand an und schreibst den Schriftzug per Hand. Ich habe diese Variante nicht gewählt, weil ich so eine schöne Handschrift habe. Nein, ganz im Gegenteil! Es war eher eine Notlösung, da mein Drucker mit dem dicken Papier überfordert war und ich nicht wegen einem Zettel in den Copy Shop wollte. Solltest du dich ebenfalls für das freihändige Schreiben entscheiden, kannst du aber Kopierpapier zu Hilfe nehmen. Ich habe schon oft gelesen, dass dieses sehr zu empfehlen ist. Ich selbst habe damit aber noch keine Erfahrung gemacht.

diy-gästebuch-vintage

5. Den Schriftzug schneidest du dann noch zurecht und klebst ihn vorne auf den Einband. Ich habe ihn zuvor noch auf ein etwas größeres Kraftpapier-Rechteck geklebt, damit der 3D Effekt noch besser zur Geltung kommt.

6. Zum Schluss klebst du noch die erste Seite des Gästebuchs an den Einband fest, damit man die überstehenden Ränder innen nicht mehr sehen kann. Und schon ist dein Vintage-Gästebuch fertig.

diy-gästebuch-vintage

7. Kleine Info am Rande: Als ich mit dem Gästebuch fertig war und bereits die Fotos für den Blogeintrag machen wollte, ist mir ein mini-kleiner Klebefleck direkt an der Vorderseite aufgefallen (nein, keinem normalen Menschen wäre er überhaupt aufgefallen). Nachdem ich zunächst fast in Ohnmacht gefallen bin und mich kurzzeitig ein kleines bisschen aufregen musste, habe ich Kurzerhand noch eine Masche aus einem übrig gebliebenen Geschenkband gebunden (ein großes Dankeschön an meinem Verlobten für diese grenzgeniale Idee), und diese über den Fleck geklebt. Und ich muss sagen, mittlerweile gefällt mir das Gästebuch so sogar besser ;).

diy-gästebuch-vintage

Variante 2 – das Moderne

diy-gästebuch-alternative-bilderrahmen-holzherzen-vintage1

Die zweite Variante ist eigentlich weniger ein richtiges Gästebuch als viel mehr eine moderne Interpretation davon. Bei dieser modernen Art können meine Gäste ihren Namen auf kleine Holzherzen schreiben, und diese dann in einen speziellen Bilderrahmen stecken. Dadurch habe ich dann nach der Hochzeit ein schönes Dekoobjekt, dass ich mir in meiner Wohnung an die Wand hängen kann und mich jeden Tag an meine Hochzeit und meine lieben Gäste zurück denken lässt.

Was du für das moderne Gästebuch brauchst

  • Einen großen, relativ tiefen Bilderrahmen (z.B. in der Größe 30 x 40. Hier kommt es natürlich darauf an wie viel Gäste du erwartest. Je mehr Leute, umso größer muss logischerweise auch der Bilderrahmen sein ;).)
  • Holzherzen
  • Einen Stift der auf Holz schreibt
  • Handsäge

Wie’s geht

diy-gästebuch-alternative-bilderrahmen-holzherzen-vintage1

  1. Zunächst sägst du an der oberen Seite mit einer Handsäge einen kleinen Spalt in das Holz des Bilderrahmens. Da meine Herzen relativ klein sind, hat hier eine Länge von 4 cm völlig ausgereicht. Durch das Loch können deine Gäste dann später die beschrifteten Herze in den Rahmen werfen.
  2. Und das war’s auch schon :). Die Herzen kannst du dann entweder dekorativ auflegen, oder in eine schön geschmückte Vase legen.
  3. Hier empfiehlt es sich außerdem eine kleine Beschreibung bereitzustellen, damit die Gäste später auch wissen was zu tun ist ;). Ich werde wahrscheinlich einfach noch einen zweiten kleineren Bilderrahmen besorgen und ein paar erklärende Worte hineinschreiben, damit sich jeder auskennt.

So in etwa stelle ich mir dann das Endergebnis vor 🙂

diy gästebuch vintage alternative-bilderrahmen holzherzen

https://www.meine-hochzeitsdeko.de/gaestebuch-alternative-bilderrahmen-holzherzen

Welche Variante gefällt dir besser? Oder hast du überhaupt eine ganz andere Vorstellung von deinem Gästebuch? Oder gefallen dir auch beide so gut wie mir? Im Zweifelsfall einfach beide Arten nachbasteln 😉

diy-gästebuch-vintage

diy-gästebuch-alternative-bilderrahmen-holzherzen-vintage

diy-gästebuch-vintage

Liebe Grüße,

Magdi